Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Webseite zu bereiten. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
A A A
 

Laborfonds erhält bei den IPE Awards zum fünften Mal die Auszeichnung als „bester italienischer Rentenfonds“

Am 3. Dezember fand in Kopenhagen die jährliche Preisverleihung der IPE Awards der europaweiten Rentenfonds statt. Zum fünften Mal (fünfmal hat Laborfonds im Laufe der Jahre seine Bewerbung eingereicht) wurde Laborfonds als „Best Pension Fund in Italy“ ausgezeichnet.
Das ist der Kommentar der Jury, die sich aus unabhängigen internationalen Experten zusammensetzt: „Laborfonds is not only a simple pension fund: it is the outcome of a wider, shared project of an entire region“. (Laborfonds ist nicht nur ein einfacher Rentenfonds: Er ist das Ergebnis eines umfassenderen, gemeinsamen Projekts einer ganzen Region.)


Die IPE (Investment & Pensions Europe) Conference & Awards sind seit 20 Jahren ein Bezugspunkt für die „Exzellenz“ in der Zusatzvorsorge auf internationaler Ebene und bringen die Vertreter von Rentenfonds aus ganz Europa, die Institutionen und die wichtigsten internationalen Finanzverwalter zusammen. Für die Awards von 2019 wurden insgesamt 434 Bewerbungen von Rentenfonds in 43 Kategorien eingereicht; vertreten waren ein Gesamtvermögen von mehr als 3 Billionen Euro und über 4,6 Millionen Menschen aus 22 europäischen Ländern.
Der Präsident von Laborfonds Werner Gramm kommentiert dies mit großer Begeisterung: „Mit dieser Auszeichnung endet ein ganz besonderes Jahr! Außerdem ist es die fünfte in weniger als 10 Jahren. Wir haben fünfmal teilgenommen und fünfmal sind wir auf dem Podium ganz oben angekommen und haben die Anerkennung als „Best Pension Fund in Italy“ erhalten. Die Freude“, so Gramm, „ist in diesem Jahr nach Möglichkeit noch größer als in der Vergangenheit, denn die Motivation betrifft nicht „nur“ den finanziellen Teil, sondern die bedeutenden Anstrengungen, auch über Social Media, um die Kategorien von Arbeitnehmern - wie Frauen und Jugendliche -, die am dringendsten eine Zusatzvorsorge benötigen, umfassend zu informieren und zu sensibilisieren. Die ständige Zunahme der Mitgliederzahl und das Engagement des Fonds, die Arbeitnehmer direkt am Arbeitsplatz zu erreichen, wurden belohnt. Nicht zuletzt lobte die Jury das feinmaschige Informationsnetz in der gesamten Region. Es ist daher eine Auszeichnung, die wir mit allen unseren Mitgliedern, den Institutionen, den eingeschriebenen Betrieben, den Gewerkschaften und auch mit Pensplan Centrum teilen, dem wir für die äußerst wichtige und strategische Rolle danken, die Pensplan seit vielen Jahren bei der Information und Vorsorge-Aufklärung der Bürger unserer Region spielt.“
Generaldirektorin Ivonne Forno, die die Auszeichnung in Kopenhagen entgegengenommen hat, fügt hinzu: „Das Jahr 2019, das auf sein Ende zusteuert, war ein wirklich erfolgreiches Jahr: Die Zunahme der Zahl der Frauen und der unter 30-Jährigen, die beigetreten sind - ein Trend, der sich im Vergleich zu 2018 konsolidiert hat und im absoluten Gegensatz zu den nationalen Zahlen steht - ist ein Grund zu großer Zufriedenheit! Die erzielten Ergebnisse bestätigen dem Fonds, dass die in den letzten Jahren ergriffenen Maßnahmen, um die weniger vertretenen Gruppen im Rahmen der Zusatzversorgung zu erreichen, wirksam sind und daher mit noch größerer Überzeugung durchgeführt werden müssen. Die Zahlen sprechen für sich! Die Zahl der Mitglieder hat Ende November 124.194. erreicht; +2.939 seit Anfang des Jahres“.
So Gramm weiter: „Die positiven Zahlen betreffen auch das Vermögen und die Finanzverwaltung. Die Auswirkungen der Volatilität und Instabilität der Finanzmärkte, die 2018 zu spüren waren, wurden in den letzten Monaten durch die positive Entwicklung aller Investitionslinien vollständig neutralisiert und überwunden.
Ende November überschritt das Vermögen des Fonds 3 Milliarden Euro, was einem Anstieg von +14,34% gegenüber Ende 2018 entspricht. Durch Direktinvestitionen haben wir zur Stärkung des regionalen Wirtschaftskreislaufs beigetragen, indem wir in erneuerbare Energien, sozialen Wohnungsbau und andere Sektoren von strategischer Bedeutung investiert haben. Das sind wichtige Zahlen, auf die wir sehr stolz sind und die uns motivieren, noch besser zu werden, um eine sorgenfreie Zukunft für unsere Mitglieder und für die regionale Gemeinschaft, in der wir tätig sind, zu sichern.“