Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Webseite zu bereiten. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
A A A
 

RITA “zeitweiligen vorfristigen integrativen Rente”


Das Gesetz vom 11. Dezember 2016, N. 232, hat für die Mitglieder der komplementären Altersvorsorge die Möglichkeit eingeführt, von der “zeitweiligen vorfristigen integrativen Rente” (RITA) Gebrauch zu nehmen.
Das Ziel ist es jenen Mitgliedern eines Pensionsfonds mit einem geregelten und definierten Beitrag, welche bald das Pensionsalter erreicht haben und die Voraussetzungen für den “Pensionsvorschuss” (APE) erfüllen, eine finanzielle Stütze zu geben, unabhängig davon, ob diese im privaten oder öffentlichen Bereich tätig sind. An RITA Interessierte müssen die von INPS ausgestellte Bestätigung, welche attestiert, dass die Voraussetzungen für APE erfüllt werden, und die Bestätigung der Beendigung des Arbeitsverhältnisses vorbringen. Dies sind die unumgänglichen Voraussetzungen für die Nutzung der zeitweiligen vorfristigen integrativen Rente.
Die Nutzung des Pensionsvorschusses selbst ist jedoch nicht Voraussetzung: es obliegt der Entscheidung der Arbeitnehmer ob sie APE und RITA gemeinsam oder alternativ verwenden.
Es sind darüber hinaus auch keine Mindestvoraussetzungen für die komplementäre Altersvorsorge vorgesehen.

Diese neue Maßnahme wird im Zeitraum zwischen dem 1. Mai 2017 und dem 31. Dezember 2018 vorläufig versuchsweise angewandt.

Sobald die Referenzunterlagen verfügbar sind, werden sie auf der Seite des Fonds veröffentlicht.