Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Webseite zu bereiten. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
A A A
 

Vor der Pensionierung

VORSCHÜSSE
Keine Sorge: Wenn Sie das Geld dringend benötigen, können Sie um einen Vorschuss des angesparten Betrags ansuchen.
Arbeitnehmer des PRIVATSEKTORS können um einen Vorschuss ansuchen für:

  • Ausgaben im Gesundheitsbereich auch für den Ehepartner oder die eigenen Kinder (jederzeit bis zu 75% der angereiften Rentenposition)
  • Kauf, Bau oder Renovierung der Erstwohnung oder der Erstwohnung der eigenen Kinder (nach 8 Jahren Mitgliedschaft und bis zu 75% der angereiften Rentenposition)
  • weitere persönliche Erfordernisse (nach 8 Jahren Mitgliedschaft und bis zu 30% der angereiften Rentenposition)

ÖFFENTLICH BEDIENSTETE können nach 8 Jahren Mitgliedschaft um einen Vorschuss von bis zu 100% der angereiften Rentenposition ansuchen für:

  • Ausgaben im Gesundheitsbereich auch für zulasten lebende Familienangehörige
  • Kauf, Bau oder Renovierung der Erstwohnung oder der Erstwohnung der eigenen Kinder
  • Ausgaben bei Beurlaubung für Fortbildung und laufende Fortbildung

Weitere Informationen erhalten Sie im DOKUMENT ZU DEN VOSCHÜSSEN.

ABLÖSE
Bei Laborfonds können Sie vorzeitig um die gesamte angereifte Rentenposition ansuchen, sollten Sie die Mitgliedschaftsvoraussetzungen nicht mehr erfüllen.
Arbeitnehmer des Privatsektors können außerdem um die Ablöse der Rentenposition bei Arbeitslosigkeit von über 48 Monaten oder bei Verringerung der Arbeitsfähigkeit auf weniger als ein Drittel ansuchen. Bei einer Arbeitslosigkeit zwischen 12 und 48 Monaten, bzw. Einleitung des Mobilitätsverfahrens von Seiten des Arbeitgebers oder Verfahren der Lohnausgleichkasse zu null Stunden über einen Zeitraum von mindestens 12 Monaten besteht die Möglichkeit einer Teilablöse.
Bei Ableben des Mitglieds vor der Pensionierung wird das gesamte angesparte Kapital an die Erben bzw. die Begünstigten ausgezahlt.
Bei Ableben eines Mitglieds des öffentlichen Dienstes sind folgende Personen dazu berechtigt, die Position abzulösen: der Ehepartner; bei Fehlen des Ehepartners die Kinder; bei Fehlen des Ehepartners und der Kinder die Eltern (falls sie zulasten des verstorbenen Mitglieds leben); bei Fehlen der vorher angeführten Personen gilt als Begünstigter die vom Mitglied zu Lebzeiten bestimmte Person. Fehlen alle diese Personen werden die im Zivilgesetzbuch auf dem Sachgebiet der Erbfolge enthaltenen Bestimmungen angewandt (mit Ausnahme des Art. 586: Erwerb der Güter durch den Staat). Sind keine Erben vorhanden, verbleibt die Position im Fonds.

ÜBERTRAGUNG
Sie sind nicht verpflichtet, bei Laborfonds zu bleiben
. Jeder hat das Recht, die gesamte angereifte Rentenposition nach mindestens 2 Jahren der Mitgliedschaft (für öffentlich Bedienstete 3 Jahre) auf einen anderen Rentenfonds zu übertragen.
Bei Verlust der Mitgliedschaftsvoraussetzungen kann man auch schon vorher um die Übertragung ansuchen.