A A A
 

Kommentar des Generaldirektors zur Entwicklung der Renditen im Jahr 2022


Nach den schwierigen Pandemiejahren, sollte 2022 endlich das Jahr der Rückkehr zur Normalität sein.

Die Dinge haben sich leider nicht so entwickelt: Insbesondere für die Finanzmärkte war das vergangene Jahr sehr ungewöhnlich und von schweren Turbulenzen und allgemein negativen Renditen gekennzeichnet.

Im Jahr 2022 rutschten sowohl die Aktien- als auch die Anleihemärkte leider tief in die roten Zahlen - eine Situation, für die es in der Geschichte nur wenige Präzedenzfälle gibt. Die Ursachen für diese negativen Trends waren vielfältig: steigende Inflation (die zu einer konsequenten Straffung der Geldpolitik durch die Zentralbanken führte), geopolitische Spannungen (vor allem der Krieg in der Ukraine) und hohe Energiepreise, sind die relevantesten. Die Renditen unserer vier Investitionslinien konnten in diesem Sinne nur dem negativen Trend der Finanzmärkte folgen (Einzelheiten zu den Daten sind im entsprechenden Abschnitt dieser Internetseite veröffentlicht).



Laborfonds ist keine Ausnahme: Die jüngsten Statistiken der Covip (die öffentliche Aufsichtsbehörde der Rentenfonds) bestätigen diese allgemeinen Trends für alle Rentenformen.

  'Die Erfahrung zeigt, dass auf jeden Rückschlag früher oder später eine Wendung folgt: Das Vertrauen in den Laborfonds hat sich auf lange Sicht immer bewährt.'  
Was können wir uns für das Jahr 2023 erwarten?
Es ist schwierig, zuverlässige Prognosen zu erstellen. Es gibt einige positive Anzeichen (z.B. die Abkühlung der Inflation), aber ebenso wahr ist, dass sich eine mögliche Rezession abzeichnet, wenn auch wahrscheinlich keine besonders harte; außerdem birgt das geopolitische Szenario immer noch einige unbekannte Entwicklungen. Es gibt interessante Möglichkeiten auf dem Anleihemarkt, aber auch einige Bedenken im Hinblick auf die Unternehmensgewinne.

Die Situation bleibt also komplex und ist von vielen Variablen abhängig. Wir sind stetig in Kontakt mit unseren Finanzverwaltern und wir überwachen aufmerksam die Entwicklung ihrer Performance. Wir alle hoffen, dass sich die Märkte in diesem Jahr erholen werden, aber es wäre voreilig, zu optimistische Erwartungen zu hegen.

Stattdessen können wir noch einmal die Voraussetzungen hervorheben, an denen sich die Investitionen in die Zusatzvorsorge orientieren müssen:
  • Der Zeithorizont des Zusatzrentensystems ist von Natur aus langfristig;
  • In einem langfristigen Zeithorizont ist es absolut physiologisch, dass sich positive und negative Phasen an den Finanzmärkten abwechseln;
  • Gerade in negativen Zeiten ist es wichtig, die Nerven zu behalten und sich nicht von Emotionen leiten zu lassen.

Betrachtet man die Zahlen der letzten 10 Jahre, so stellt man fest, dass die durchschnittliche jährliche Rendite für alle Anlagelinien trotz der Verluste im Jahr 2022, positiv ist: die Vorsichtig-Ethische Investitionslinie betrug 2,28%, die Ausgewogene Investitionslinie 3,15% und die Dynamische 4,74%. Die Erfahrung zeigt, dass auf jeden Rückschlag früher oder später eine Wendung folgt: Das Vertrauen in den Laborfonds hat sich auf lange Sicht immer bewährt.

Selbst in einem so schwierigen Jahr gibt es einige wichtige positive Elemente, die hervorzuheben sind:
  • Die Zahl der Mitglieder des Fonds ist weiterhin stetig angestiegen: Wir haben die Quote von 134.000 Mitgliedern überschritten und über 7.000 neue Mitglieder dazu gewonnen;
  • Die im Jahr 2022 in den Laborfonds eingezahlten Beiträge sind ebenfalls deutlich gestiegen (+4,59 % gegenüber dem Vorjahr).
Eine weitere positive Note ist, dass das Verwaltungsmandat für die Garantierte Investitionslinie (die sich insbesondere an Mitglieder richtet, die kurz vor dem Ruhestand stehen) im Jahr 2022 erneuert wurde. Wie bereits seinerzeit erwähnt, war Laborfonds einer der ersten der geschlossenen Zusatzrentenfonds - wenn nicht der Erste überhaupt -, der seinen Mitgliedern eine vollständige Garantie (100%) der geleisteten Beiträge bieten konnte, und zwar zu Kosten, die im Vergleich zu den durchschnittlichen Marktparametern ausgesprochen wettbewerbsfähig sind.


Das Jahr 2022 war für Laborfonds also ein Jahr im Halbschatten: negativ - leider - für die Renditen der Investitionslinien, aber positiv für andere wichtige Aspekte des Lebens unseres Fonds. Das Vertrauen, das Sie dem Laborfonds auch in diesen schwierigen Monaten in Form von stets steigenden Zahlen entgegenbringen, ist für uns alle, die wir in der Fondsstruktur arbeiten, ein großer Ansporn und zugleich eine große Verantwortung. Sie können sicher sein, dass wir weiterhin unser Bestes geben werden, um dem gerecht zu werden.